WordPress: Dashboard

Das Dashboard (das „Armaturenbrett“) ist die Oberfläche des Bearbeiters oder der Bearbeiterin. Nachdem Sie Ihr Konto aktiviert haben, müssen Sie sich mit Ihrem neu gesetzten Passwort anmelden: Beispiel
http://schreib1kurs.wordpress.com/wp-admin/
Wichtig, dass Sie „/wp-admin/“ an Ihre WordPress-Adresse anhängen. „WP Admin“ steht immer für das Dashboard.

Die Administrationsoberfläche

Oben links findet sich der Name Ihres Blogs. Alle Menupunkte finden wir — wie erwartet — in der linken Navigationsspalte:

  • Artikel oder Blog-Beiträge – chronologisch geordnet à la Tagebuch
  • Mediathek – Bilder und pdf-Dokumente
  • Seiten – statische Seiten z.B. Impressum
  • Kommentare (Feedback durch die Leser)
  • Rückmeldung aus Kontaktformular
  • Design, z.B. Bild im Seitenkopf, sowie Widgets (z.B. kleines Fenster mit Kalender), evt. Menus
  • Plugins (im Kurs nicht behandelt)
  • Benutzer
  • Werkzeuge (Import/Export)
  • Einstellungen, z.B. Sprache

Im Kurs erklärt der Lehrer die einzelnen Menupunkte. Oben rechts steht Ihr Foto oder Ihr Benutzername, über einen Klick auf diesen gelangen Sie zur Bearbeitung Ihres Profils.

Sie lernen das Dashboard kennen, indem Sie die Uebungen des Kurses absolvieren, z.B. die Sprache auf deutsch umstellen und das einfache Design sowie das Header Image auswählen, oder ein Kalender-Widget hinzufügen (mit „drag and drop“). Ideal wäre es, wenn Sie in Ihrem Browser ständig einen Tab (separates Fenster) mit dem Dashboard offen halten. Für den Zugriff auf Ihr Webmail oder Ihre bevorzugte Tageszeitung stehen dann zusätzliche Tabs zur Verfügung. Die wichtigste Uebung ist und bleibt das Verfassen eines eigenen Artikels oder einer Seite …

Zum Unterschied zwischen Artikel (posts) und Seiten (pages):
“Unlike posts, which are displayed on your blog’s front page in the order they’re published, pages are better suited for more timeless content that you want to be easily accessible, like your About or Contact information.” Siehe https://schreib1buch.com/2014/07/17/unterschied-zwischen-blog-beitrag-und-seite/

Mediathek: Anlagen, Assets — Bilder und pdf-Dokumente (im Kurs werden nur diese beiden Medien behandelt). Das Einbetten von Foto und pdf-Dokument zählt zu den wichtigsten Uebungen im Kurs. Auch das Einbetten eines Youtube-Videos ist einfach, wobei sich das Video aber nicht in der Mediathek, sondern auf dem Youtube-Server befindet.

Widgets: Funktionen in einem grafischen Fenstersystem. Immer mehr moderne Benutzeroberflächen verwenden Widgets. Es ist attraktiv, dass man die Widgets mit “Drag & Drop” einfach in eine Benutzeroberfläche hinein oder wieder weg ziehen kann. Ein Beispiel: WordPress Blog-Software.
Mechanismus: Ziehe Widgets, die du aktivieren möchtest von hier in die Sidebar rechts. Ziehe Widgets hierher zurück, um sie zu deaktivieren und ihre Einstellungen zu löschen.
Beispiele für Widgets: Letzte Kommentare oder Kalender.

Advertisements

6 Antworten zu WordPress: Dashboard

  1. pvollenweider2012 schreibt:

    Schlagwörter-Wolke (Widget): die Tags werden in unterschiedlichen Schriftgrössen, gemessen an der Häufigkeit ihrer Verwendung, eingeblendet.

  2. petervollenweider schreibt:

    In das Dashboard gelangen Sie mit „wp-admin/“, angehängt an die WordPress-Adresse.

  3. Pingback: Fragen vom November 2014 | Kurs für Senioren

  4. Pingback: Im Schnellzug zur eigenen Homepage | Kurs für Senioren

  5. Pingback: WordPress Einführung | Kurs für Senioren

  6. Pingback: Computerkurs: Eigene Homepage mit WordPress | Kurs für Senioren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s