Uebungen

Die Übungsanlage besteht aus drei Halbtagen. Nachdem Sie am ersten Tag Ihre Homepage aktiviert haben, lernen Sie die Benutzeroberfläche von WordPress kennen, das Dashboard. Sie möchten die Sprache auf deutsch umstellen und das einfache Design auswählen. Bis zum zweiten Tag erstellen Sie einen Artikel, den wir zusammen anschauen. Der visuelle Editor ist das Tagesthema am zweiten Tag; Sie lernen die verschiedenen Knöpfe der Kommandoleiste kennen. Am dritten Tag können Sie Ihre eigene Homepage vorstellen, die wir zusammen diskutieren werden. Wir kommen nochmals auf die Einstellungen zurück und haben genügend Zeit, um Fragen zu beantworten.

Die Uebungen — z.B. das Hinzufügen eines Bildes oder des Kalender-Widgets — sollen sicherstellen, dass die Lernziele erreicht werden. Der Kurs im Oktober 2013 hat gezeigt, dass die allermeisten Teilnehmer das Kursziel erreicht haben, eine eigene Homepage.

Voraussetzung

Sie müssen in der Lage sein, während des Kurses auf Ihre E-Mail mit einem Webbrowser oder dem Mobile zugreifen zu können. Beim Einrichten eines neuen Blogs bei wordpress.com muss man explizit die eigene Mailadresse bestätigen, bevor man Beiträge publizieren kann. Dies wird immer häufiger mittels SmartPhone gemacht.

Einleitung

Umfrage: Wer hat schon mit dem Computer geschrieben? Und welchen Browser verwenden Sie?

  1. Starten Sie Ihren Webbrowser. Wenn Sie auf einem Apple Macintosh arbeiten: Firefox oder Safari. Wenn Sie auf einem Windows PC arbeiten: Firefox oder Internet Explorer. Bitte Menüleiste aktivieren. Der Browser ist unser Tor zur Welt. Rufen Sie die Kursseite auf: https://schreib1buch.com/
  2. Ueben Sie den Zugriff auf Ihre Mailbox via Webmail, z.B. bluewin.ch (diese Übung ist eine zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Kursteilnahme). Browser: Arbeiten mit Tabs d.h. mit verschiedenen Fenstern. Idealerweise sind die Kursteilnehmer gewohnt, mit Browser-Tabs zu arbeiten. Uebung: öffnen Sie ein separates Fenster mit Ihrem Webmail.

Hauptteil WordPress

Jetzt gehts los. Im Browser: https://signup.wordpress.com/signup/?blog=1

Start mit wordpress.com

Start mit wordpress.com

Folgende Daten müssen Sie im Rahmen einer geleiteten Aktivität eingeben:
– Ihre gültig Mailadresse
– einen Benutzernamen (USERNAME), z.B. felixmuster
– Passwort setzen
– Webadresse wählen (BLOG ADDRESS), z.B. xxx.wordpress.com für Ihre eigene Homepage.
WordPress wird an Ihre Mailadresse eine Meldung schicken, damit Sie Ihr Konto aktivieren können! Sie müssen daher Ihr Mail-Passwort mitbringen.
— Webmail z.B. http://www.bluewin.ch/de/email/
Die entscheidende Meldung heisst „Confirm Email Address“, deutsch: „Mailadresse genehmigen“. Dies wird immer häufiger mittels SmartPhone gemacht.

  1. (am ersten Tag) Damit melden Sie sich unter wordpress.com für einen Account und eine eigene WordPress-Site an. Die Sprache muss im pers. Profil auf deutsch umgestellt werden für die Bedieneroberfläche.
  2. (nach der Pause) Das Dashboard ist Ihre Kommandozentrale: https://schreib1buch.com/uebungen/wordpress-dashboard/
    Unser Standard-Design ist das einfache „Twenty Ten“, das wir allen Anfängern empfehlen. Wählen Sie Ihr Header Image aus, z.B. den Waldboden oder den Sonnenuntergang. Sie können sofort loslegen…


  3. (am zweiten Tag) Machen Sie sich mit den wichtigsten Möglichkeiten von WordPress vertraut, vor allem mit dem Editor, indem Sie den ersten Artikel „hello-world“ bearbeiten.
    (vor der Pause) Welche Knöpfe gibt es? Speziell empfehle ich das Format „Überschrift 2“ für die Zwischentitel.
  4. Spielen Sie einfach im Sandkasten. Denken Sie an ein Tagebuch mit Text und Fotos … Und passen Sie bitte Ihre Seite „About“ an.
  5. Dashboard: laden Sie ein pdf-Dokument in die Mediathek Ihrer eigenen WordPress-Site (upload). Evt. Weihnachtskarte (pdf). Publizieren Sie Ihre eigene Homepage und Ihr pdf-Dokument. Diese sind nun weltweit lesbar!
  6. Hausaufgabe: richten Sie unter „About“ eine Unterseite ein. Im Beispiel gibt es eine Seite “Impressum” mit einer Unterseite Einführung.

  1. (am dritten Tag) (vor der Pause) Ueberprüfen Sie unter „Einstellungen“ die Sprache: deutsch. Sie können die Sprache zusätzlich in Ihrem Profil einstellen (Sprache der Bedieneroberfläche).
    Andere Einstellungen.
  2. Unter „Design“ könnten Sie noch ein Widget auswählen (z.B. Kalender oder Letzte Kommentare) und dieses einfach nach rechts in den zweiten Widget-Bereich ziehen. Ueben Sie mit dem Kalender-Widget, indem Sie dieses mit „Drag and Drop“ verschieben. http://rentaviolin.wordpress.com/kalender/
  3. Nur falls Sie ein Smart Phone oder ein Tablet besitzen: beobachten Sie, wie die Homepage und das pdf-Dokument dargestellt werden (responsive design). Sie werden positiv überrascht sein … Man spricht von “responsive design”, weil sich das Design ans Gerät anpasst. Ueberprüfen Sie im Dashboard: Design > Mobile > Mobiloptimiertes Theme aktivieren.
  4. Kontrollfragen für die Kursteilnehmer: Was ist bei WordPress der Unterschied zwischen einem Artikel und einer Seite? Wie können Sie die Seiten einer bestimmten Ebene sortieren?
  5. Werkzeuge: Import/Export im Hinblick auf eine Migration der Daten. Mit wenigen Mausklicks ist es möglich, eine Website von einem Provider zu einem anderen zu exportieren. Ein Exkurs.

WordPress ist unser Werkzeug! Beitrag: WordPress für Blogs

Der visuelle Editor (WYSIWYG)

Die Knöpfe.

Exkurs Hypertext

(muss aus Zeitgründen weggelassen werden)

  1. Editieren Sie die WordPress-Seite „about“ und analysieren Sie, welche html-Tags generiert worden sind.
  2. Versuchen Sie, eine einfache Seitenbeschreibung mit Titel (h2), Text und Liste direkt mit html-Tags zu formulieren.
  3. Mit welchem Tag beschreiben Sie einen Link? Wie verlinken Sie ein pdf-Dokument? Zählen Sie weitere html-Tags auf.
  4. Sie werden sehen: html-Kenntnisse sind zwar nicht unbedingt erforderlich, aber nützlich.
  5. Nur für Cracks: Wie wird ein Style Sheet im html-Quelltext adressiert?

(am dritten Tag) Falls noch Zeit übrig wäre, würden wir uns also mit der Hypertext-Sprache beschäftigen. Siehe auch Glossar.

Methodik

Lektionenplan: https://schreib1buch.files.wordpress.com/2013/08/lektion.pdf (mit Kleinmethoden)

Advertisements

8 Antworten zu Uebungen

  1. Pingback: Eine eigene Homepage erstellen | schreib1buch

  2. beavo919 schreibt:

    Layout “Twenty Ten”: siehe https://schreib1buch.com/impressum/twenty-ten/
    Die Senioren-Universität empfiehlt den Anfängern, das einfache Layout „Twenty Ten“ zu wählen.

  3. Pingback: Blogs | schreib1buch

  4. pvollenweider2012 schreibt:

    Seiten und Unterseiten: wenn man eine Seite publiziert, kann man bei den Seiten-Attributen angeben, welche „Elternseite“ übergeordnet sein soll. Damit wird es möglich, Unterseiten und Unter-Unterseiten zu verwenden. Man spricht von einem hierarchischen Filesystem. Im Beispiel gibt es eine Seite „Impressum“ mit einer Unterseite „Einführung“.
    (am zweiten Tag)

  5. petervollenweider schreibt:

    Widgets: Funktionen in einem grafischen Fenstersystem. Immer mehr moderne Benutzeroberflächen verwenden Widgets. Es ist attraktiv, dass man die Widgets mit „Drag & Drop“ einfach in eine Benutzeroberfläche hinein oder wieder weg ziehen kann. Ein Beispiel: WordPress Blog-Software.
    Mechanismus: Ziehe Widgets, die du aktivieren möchtest von hier in die Sidebar rechts. Ziehe Widgets hierher zurück, um sie zu deaktivieren und ihre Einstellungen zu löschen.
    Beispiele für Widgets: Letzte Kommentare oder Kalender.
    (am dritten Tag)

  6. pvollenweider2012 schreibt:

    Aller Anfang ist schwer: WordPress wird an Ihre Mailadresse eine Meldung schicken, damit Sie Ihr Konto aktivieren können!
    ACHTUNG: MAIL-PASSWORT MUSS BEKANNT SEIN und mitgebracht werden!

  7. pvollenweider2012 schreibt:

    Datenschutz:
    Wenn Sie einen Beitrag (noch) nicht veröffentlichen wollen, dann können Sie diesen als “Entwurf” abspeichern, sodass noch nichts nach aussen geht. Einige Kursteilnehmer möchten sich nur das Know How aneignen.

  8. pvollenweider2012 schreibt:

    Der Sandkasten: http://schreib1kurs.wordpress.com/
    Im Sandkasten (Zürichdeutsch: Sandhaufen) kann der visuelle Editor ausprobiert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s