Die gesuchten Dokumente

Gemäss der Traumforscherin Inge Strauch ist in den männlichen Träumen die Berufswelt sehr wichtig, während die Frauen häufiger von ihren kleinen Kindern träumen.

Der Traum des pensionierten Seniors geht über 25 Jahre zurück, als ich für einen grossen Textdrucker verantwortlich war und mehrere Bücher über die Seitenbeschreibungssprache geschrieben hatte. Wieder einmal fühle ich mich nicht wohl, weil ich verzweifelt nach Unterlagen für die Druckersteuerung suche. Ich durchforste den Inhalt meines Pultes und des Büchergestells, aber finde das Gesuchte nicht. Das ist typisch. Es handelt sich um eine ganz konkrete Anleitung zum Erzeugen der Schreibmaschinenschrift (Courier) in verschiedenen Grössen. Im Traum sehe ich deutlich, wie die Schrift aus einzelnen Rasterpunkten zusammengesetzt ist. Wie muss der Laserdrucker programmiert werden? Die Font-Technologie vermeidet unterschiedliche Stammdicken der Schriftzeichen (hints). Ich durchsuche den Schreibtisch im Büro und zu Hause. Die zahlreichen Unterlagen sind gedruckt und mit handschriftlichen Anmerkungen in Farbe versehen. Der Korpus enthält viele Papiere mit ähnlichen Themen, ich prüfe immer wieder die Dokumente in der untersten Schublade, aber leider ohne Erfolg.

Was habe ich in den Träumen schon alles verloren oder vermisst! Das Auto, das Fahrrad mit dem Rucksack, schriftliche Unterlagen, Doktorarbeiten, statistische Auswertungen usw. Typisch ist auch, dass ich während des ganzen Traums irgendwie unruhig bin. Als ich um 5:30 Uhr aufwache, bin ich — wie so oft — erleichtert, dass die ganze Aufregung nur ein Traum war. In der Wirklichkeit ist das gesuchte Dokument nicht mehr erforderlich, der berufliche Leistungsdruck ist nur noch im Traum vorhanden.

Die Aktentasche

In einem ähnlichen Traum stehe ich auf dem Bahnsteig eines mittelgrossen Bahnhofs im Kanton Zürich. Ich muss noch ein paar Minuten warten und schlendere ans westliche Ende des Bahnsteigs. Plötzlich fährt ein Zug ein. Ich eile zur wartenden S-Bahn, aber bemerke, dass meine Aktentasche am Ende des Bahnsteigs liegen geblieben ist, wo ich diese auf den Boden gestellt habe. Wieder ein Traum mit einem vergessenen Gegenstand! Ich eile 150m zurück zur Aktentasche, hier enden Traum und Unsicherheit.

Beitrag: https://schreib1blog.com/2017/02/27/traumforschung/

Advertisements