Schreiben im classic-modus

WordPress bietet uns einen neuen Editor an, der vor allem für Tablets geeignet ist, da die neue Benutzeroberfläche ziemlich aufgeräumt wirkt. Der neue Bearbeitermodus (visueller Editor) ist in letzter Zeit durch die Firma Automattic für Tablets, z.B. iPad, optimiert worden. “Jetzt ist es noch einfacher, etwas auf WordPress.com zu kreieren!” bedeutet verbesserten Mobile-Support.

Visueller Editor auf einem Tablet

Visueller Editor auf einem Tablet

Der Screenshot ist auf einem iPad gemacht. Die neue Oberfläche ist „abgespeckt“ oder entschlackt. Abb. Neuer WordPress-Editor im chrome

Umschalten auf den classic-modus

Wer sich — aus welchen Gründen auch immer — in dieser neuen Umgebung befindet, der kann auf den “classic-modus” umschalten bzw. zurückschalten. Im Kurs haben wir mit dem klassischen Editor gearbeitet — auf dem traditionellen PC. Die Geräte im Kursraum sind mit MS Windows und Firefox-Browser ausgerüstet, und mit Tastatur und Maus!

classic-modus

Wechsle in den classic-modus

In der Abbildung (des Firefox) ist der Knopf für das Umschalten gelb gekennzeichnet. Damit kommen Sie wieder in die gewohnte Umgebung zurück, d.h. in den normalen Bearbeiter-Modus, den wir im Kurs verwenden und weiter verwenden werden. Eine alternative Möglichkeit: mit „Dashboard > Beiträge > Erstellen“ kommt man immer in den classic-modus.

WP Admin > Beiträge > erstellen

Wenn Sie Ihre URL-Adresse durch den Zusatz „/wp-admin/“ ergänzen, werden Sie sich im klassischen Dashboard befinden…

Word-Import

Zum Bearbeiten eines publizierten Artikels können wir den neuen Editor von Automattic Inc. ohne weiteres empfehlen — vor allem wenn die Senioren ein Tablet besitzen sollten. Es kommt häufig vor, dass man einen Artikel unterwegs korrigieren oder erweitern möchte; oder vielleicht hat man vergessen, ein paar Schlagwörter, das More-Tag oder eine weitere Abbildung hinzuzufügen…

Zudem meldet WordPress, dass es keine Formatierungsprobleme mehr geben soll beim Kopieren von Text aus einem externen Texteditor wie MS Word. Damit empfiehlt sich der neue Editor für den Word-Import, welcher von einzelnen Kursteilnehmern vermisst wurde, nachdem der frühere Knopf für Word-Import verschwunden ist. Viele Senioren sind nämlich bestens mit MS Word vertraut, weil sie in ihrem Leben verschiedene Arbeiten schreiben mussten.

Text strukturieren

Die Kursleiter empfehlen zwar, einen Text direkt im visuellen Editor zu schreiben (und mit Überschriften und Listen zu strukturieren), aber einige Kursteilnehmer möchten am liebsten einen Word-Text mit Copy&Paste in ihren Beitrag importieren. Immerhin werden Listen, Links, Überschriften und Zwischentitel richtig erkannt und korrekt von Word nach WordPress konvertiert. Erstaunlich, dass sogar Tabellen aus MS Word teilweise korrekt umgewandelt werden, siehe Anhang unten. Webmaster hingegen bevorzugen es, direkt html-Text in den Text-Editor hinein zu kopieren.

Ob wir mit einem Editor oder mit Word schreiben — Schreiben ist nicht unbedingt eine Kunst, sondern ein alltägliches Handwerk, und nicht zuletzt ein Vergnügen.


Anhang: Beispiel einer importierten Tabelle

Bericht
Gruppen Mittelwert H Standardabweichung
Experimentalgruppe (Frischobol) 7.6667 9 1.00000
Kontrollgruppe (Traubobol) 2.2222 9 .97183
Gesamtsumme 4.9444 18 2.95997

Tabelle 1: Zusammenfassung der Messwerte

Advertisements

Über petervollenweider

Winterthurer der 68er Generation. Kurs: "Eine eigene Homepage mit WordPress"
Dieser Beitrag wurde unter Kurs abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s